INFORMATION
  1. Die Association Internationale Via Francigena (AIVF) ist ein schweizerischer gemeinnütziger Verein, 1997 in Martigny gegründet, mit Sitz in Blonay-CH.
  1. Am 1. Januar 2017 zählte er 2320 Mitglieder aus 27 Ländern. Sein Ziel ist vor allem, die Via Francigena (VF) von Canterbury nach Rom wieder zu beleben, da diese Route in Frankreich und in der Schweiz bis 2000 gänzlich unbekannt war.
  1. 2001 erhielt AIVF das Patronat des Heiligen Stuhls, des Ministero dei Beni e Attività Culturali (Italien), des Ministère de la Culture et de la Communication (Frankreich) und des Eidgenössischen Departements des Innern (Schweiz). Erhielt noch das IX Premium Sancti Benedicti des Rotary International in Cesena-I.
  1. Am 9. Dezember 2004 erhielt die Präsidentin AIVF Adelaide Trezzini in Wroclaw (Polen) für die VF das Diplom Grosse Kulturwege des Europarats

Vorstandsmitglieder

  1. Adelaide Trezzini (A.T.) Präsidentin
  2. Jean Claude Joseph,Vizepräsident
  3. Margot Collins, Kassierin
  4. Michel Bonnenfant
  5. Charles Bonnet , ANGT (Associazione Nazionale Guide Turistiche-Italia)

Statuts amendés en 2017

Mitarbeiter für

  • Information Hl. Stuhl: Botschafter Pierre-Yves Fux
  • Database AMIS: Lia Negrini
  • Übersetzungen: Carol Collins, Jeff Berkheiser, Margot Collins-Fäh, Michel Bonnenfant, Giancarlo Urbinati
  • VF Kontrolle und GPS Aufnahmen Italia + CH Leonardo, Antonio, Nino, Vittorio, Luigi

Ziele und Leistungen

für Kultur

  • AIVF hat auf europäischer Ebene ein Dokumentationszentrum und ein wissenschaftliches Komitee (Antonio Paolucci, Franco Cardini, André Vauchez, Massimo Miglio, Gilda Bartoloni), sowie ein Programm zum Schutz und zur Bewahrung historischen Kulturgutes, antiker Wege und Denkmäler ins Leben gerufen
  • AIVF führt seit 1998 eine Internetseite viersprachig www.francigena-international.org

für Tourismus seit 1998 hat AIVF die VF mit folgenden Mitteln gefördert:

  • mit der europäischen VF Schutzmarke (2001 vom Europarat anerkannt, erneuert 2007)
  • mit Konferenzen in Europa, Presseartikeln und Radiosendungen

für Pilger AIVF unterstützt die Pilger mit verschiedenen Initiativen

  • 28 Publikationen APP, Dormifrancigena (preisgünstige Unterkünfte), Führer VF, Topofrancigena (ein 2000 km langer historischer Fußweg) und historischen Forschungen über S. Pellegrino (Hl. Pilger) gewidmeten Orten in Europa und über das befestigte Cesano auf der VF vor Rom
  • Artikel: Rucksackanhänger, Wimpel, Badge, Button mit Petrusschlüssel-VF , Leuchtband, T-Shirt (nicht mehr in Sortiment)
  • Seit 2001 erhalten die Mitglieder den Pilgerausweis Litterae patentes Peregrinatoris iter per viam francigenam facientis und die „AMI Karte„, die zahlreiche Vorteile bieten (siehe Dormifrancigena) und Aktualisierungen. 2001 produzierte und stiftete AIVF das Testimonium (Urkunde zur Bestätigung der Ankunft am Grab des Hl. Petrus in Rom). In Zusammenarbeit mit dem Vatikan organisiert AIVF zudem immer noch Empfang und Registrierung der VF-Pilger (insgesamt 5.800 am 1.2.2015)

Alle Initiativen VF sind der ehrenamtlichen Arbeit der Mitglieder des Komitees, der Koordinatoren und der Freunde der VF zu verdanken

DANK Alle Pilger der Via Francigena gedenken in Dankbarkeit Mme Virginie Brouillard, Koordinatorin für Frankreich bis 2014 sowie unserer verstorbener Gründungsmitglieder Hubert Moulin und Bernard Couchepin. Der Dank gilt auch allen Mitarbeitenden der ersten Stunde: Léonard Closuit (das römische Amphitheater in Martigny verdankt ihm sein Überleben), Théo Lattion von Liddes, Jacques Gasau (Vaud Rando), Pierre Blondeau-Doubs und CDRP-F (Comité Départemental Randonnée Pédestre), RP51, Joe Patterson-UK, Giovanni Caselli, Stelvio Mambrini, Paolo Dei (ehemaliger Polizeichef der Provinz Siena), ohne sie wäre die Via Francigena NIEMALS zu neuem Leben erwacht

Copyright 2015 Association Internationale Via Francigena | All Rights Reserved | Disclaimer | Credits: Andrea Biello